NAMFI BAMM Missle Start Missle Morgenstimmung Missle Reload HPIR SEA Betankung IRP Giggenhausen Lounch Verlegungsaufmarsch ICC / Mechshelter Snow PAR Allerlei ICC / PCP />
            <img src= Missleflight PAR HPIR A/B LDR Abendrot Missles Radarhill
Do. 14. November 2019

Aktuelles:


DRUCKANSICHT   Drucker

Chronik des FlaRakG 32 von der Entstehung

bis zur Auflösung

 

 

01. Oktober 1958

♦ Aufstellung des Flugabwehr- Artillerie- Bataillon 485 (Heer)

  FlaArtBtl 485 in Ellwangen mit Tagesbefehl vom 01.10.1958

  durch Bataillonskommandeur Major Graf

 * Dokument  zur Neuaufstellung

 

♦ Ausrüstung: Flak 75mm SKYSWEEPER

♦ 1958 bis 1961 dem II. Korps unterstellt

 

 ► 05. März 1959

♦ Verlegung des Fla-Art-Bataillons 485 nach Kempten

♦ im Rahmen der Verlegung erfolgte die Umbenennung FlaArtBat 485 in FlaBtl 280


 ► 01. Juli 1961

♦ Überführung des FlaBtl 280 Heer in die Luftwaffe mit Umbenennung in

 

 FlaRakBtl 32

 

• Beschluss MFR vom 09.03.1959
• Schreiben BMVg vom 19.06.1961  * Dokument 
• Schreiben BMVg vom 22.06.1961  * Dokument 
 

* Dokument Gästebucheintrag Überführung

 

♦ Am 30. Juni 1961 erfolgte die feierliche Übernahme * Dokument

♦ 1961 bis 1963 dem FlaRakAusbRgt unterstellt

 

 ► 23. bis 27. Juli 1963

♦ Verlegung des Fla Rak Bataillons 32 von Kempten nach Freising in die General von Stein Kaserne

   (ausgenommen der 2. Batterie mit Standort Erding)

   * Dokument Zeitungsauschnitt FS Tagblatt u. Müncher Merkur

♦ 1963 bis 1989 dem FlaRakRgt 1 unterstellt
♦ Im November 1963 kehren die ersten Soldaten, die am Waffen-system HAWK in den

   USA ausgebildet wurden, zurück.  * Dokument Zeitungsauschnitt

 

 ► September 1964

♦ Umstellung der Ausrüstung auf Waffensystem HAWK


 ► Februar 1966

♦ Als erste deutsche HAWK-Batterie wird die 2. Bttr. des

   FlaRakBtl 32 der NATO unterstellt.   * Dokument Chronikauszug

 

 ► 01. Oktober 1967

♦ Einführung eines Wappens für das Flugabwehrraketenbataillon 32  * Dokument Urkunde

 

 ► 01. Oktober 1968

♦ Flugabwehrraketenbataillon 32 feiert seinen 10. Geburtstag

   Mitwirkende u. a.

• Regimentskommandeur Oberst Soltau,
• Bataillonskommandeur Krause,
• Landrat Schrittenloher und
• Oberbürgermeister Lehner

 

* Dokument Gästebucheinträge             * Dokument Schreiben Generalleutnant Trautloft

* Dokument Grußworte OB                    * Dokument Grußworte Landrat

* Dokument Zeitungsauschnitte

 

 ► Juli 1976

♦ Umstellung der Ausrüstung auf Waffensystem Improved HAWK (IHAWK)

* Dokument Tagesbefehl zur Unterbrechung des LV Einsatzdienstes

* Dokument Zeitungsauschnitt


♦ Unterstellung: 1989 bis 1992  FlaRakKdo 5


 ► 04. Oktober 1978

♦ 20-jähriges Bestehen des Bataillons 

* Dokument Gästebuch Empfang   


 ► 01. Oktober 1983

♦ 25-jähriges Bestehen des Bataillons

• Unter den aktiven Angehörigen des Bataillons sind nur noch 4 Soldaten,

   die von Anfang an dabei waren 

* Dokument Bataillonsbefehl

* Dokument Soldaten seit Beginn


 ► 16. Oktober 1985

♦ Übergabe der 1. Kampfführungsanlage HAWK AN / TSQ 38 M – B an FlaRakBtl 32

* Dokument Einträge Gästebuch

* Dokument Chronikauszug


 ► 09. Oktober 1989

♦ Umbenennung des Flugabwehrraketenbataillons 32 in

 

Flugabwehrraketengeschwader 32

(FlaRakG 32)

* Dokument Geschwaderbefehl

 

 ► 23. Oktober 1992

♦ Empfang im Asamsaal Freising, anlässlich der Auflösung des Flugabwehrraketengeschwaders 32

* Dokument Gästebucheinträge Empfang

♦ Großer Zapfenstreich in der Freisinger Luitpoldanlage

 

 ► 10. Dezember 1992

♦ Abschiedsfeier des Flugabwehrraketengeschwaders 32

 

 ► 31. Dezember 1992

♦ Teilauflösung Stabsstaffel und Versorgungsstaffel

♦ Unterstellungswechsel der Staffeln, 1/32 wird 6/33, 2/32 wird 5/33, 3/32 wird 5/34 und 4/32 wird 6/34

  Zum 31.12.2002 wurden diese dann ganz aufgelöst
 

 

Staffeln des Geschwaders:

- Stab und Stabsbstaffel
- Versorgungsstaffel mit Waffensysteminstandsetzung (DSU)
- 1. Staffel Unterkunft Steinkaserne, Stellung Schweinersdorf
- 2. Staffel Unterkunft und Stellung im Fliegerhorst Erding
- 3. Staffel Unterkunft Steinkaserne, Stellung Giggenhausen
- 4. Staffel Unterkunft Steinkaserne, Stellung Haindlfing
- SanStaffel

 

Komandeure des Geschwaders:

 

   • Major Graf   10.1958 – 07.1960
   • Major Hesse Kurt 07.1960 – 12.1963
   • Oberstleutnant Engler Helmut 01.1964 – 07.1965
   • Oberstleutnant Hoffmann Ulrich 07.1965 – 03.1968
   • Oberstleutnant Krause Waldemar 03.1968 – 03.1971
   • Oberstleutnant Kuerten Karl-Heinz 04.1971 – 03.1973
   • Oberstleutnant Schoppe Heiner 04.1973 – 07.1975
   • Oberstleutnant Schittko Anton 07.1975 – 09.1980
   • Oberstleutnant Koepke Jörg 10.1980 – 03.1982
   • Oberstleutnant von der Felsen Hillrich 04.1982 – 03.1988
   • Oberstleutnant Walter Karl 03.1988 – 03.1991
   • Oberstleutnant Gotter Fritz 03.1991 – 12.1992

 

DRUCKANSICHT   Drucker
[ © 2019 FlaRakG 32 ] [ Design: K. Michler ] [ Admin Login ]